Nächste Hausführung: 18.12. / 17:30 Uhr

Freiwillige Helfer

Unsere freiwilligen Helferinnen und Helfer sind aus dem Palliativzentrum Hildegard nicht wegzudenken. Sie spenden ihre Zeit für Gespräche oder sind einfach für die Patienten da. Wir danken herzlich für den selbstlosen Einsatz und schätzen die Zusammenarbeit sehr.

Hauszeitung 1/2018 (herunterladen), Thema Freiwillige
Flyer Freiwillige (herunterladen)

Interessieren auch Sie sich für Freiwilligenarbeit im Palliativzentrum Hildegard?

Dann kontaktieren Sie uns bitte: Telefon +41 61 319 75 75 oder senden Sie ein Motivationsschreiben (warum will ich Freiwilligenarbeit machen, warum im Palliativzentrum Hildegard, warum mit Schwerstkranken …) per E-Mail an freiwilligenarbeit@pzhi.ch

Leiterin Freiwilligenarbeit: Bettina Deichsel
Stv. Leiterin Freiwilligenarbeit: Simone Tacheron

 

Freiwillige auf den Stationen

Auf den Stationen begleiten und betreuen Freiwillige die Patienten und auch die Angehörigen, dabei steht immer der  Wunsch dieser Personen im Vordergrund.

Auf den Stationen sind Freiwillige da:

  • Patientenbegleitung: Gespräche führen, spazieren gehen, spielen, vorlesen, da sein
  • Einzelbegleitung
  • Sitzwache – Tag und Nacht
  • Angehörigenbegleitung

 

Freiwillige am Empfang

Am Empfang werden freiwillige Helferinnen und Helfer am Wochenende eingesetzt, das heisst, sie sind für das Begrüssen von Gästen und Besuchern zuständig, begleiten diese eventuell auf die Stationen, und übernehmen den Telefondienst.

Im Garten werden Freiwillige saisonbedingt und eher punktuell eingesetzt. Sie unterstützen die Gärtnerin und tragen zu einem einladenden und idyllischen Garten bei.

Jeden Freitag unterstützen freiwillige Helferinnen und Helfer die Seelsorger an der wöchentlichen Vesper (Gottesdienst) und dem anschliessendem Teeempfang. Zu den Hauptaufgaben gehören: Holen/Bringen/Begleiten von Patienten und das Ausschenken von Getränken.
 

Freiwillige mit Sozial- oder Therapiehund

Der Therapie- oder Sozialhund wird in der tiergestützten Therapie eingesetzt. Im Team mit ihren Haltern bringen die zutraulichen Tiere den Patienten Abwechslung, geben Geborgenheit, reduzieren Stress und motivieren zur Kontaktaufnahme. Gemeinsam besuchen sie regelmässig die Patientinnen und Patienten im Palliativzentrum Hildegard. Diese Besuche dienen dazu, Abwechslung in den Klinikalltag zu bringen und Freude zu schenken, aber auch beruhigend auf die Betroffenen einzuwirken. Die Hunde geben ihnen ausserdem die Möglichkeit, auf eine andere Weise mit der Aussenwelt zu kommunizieren.

Die Hundehalterinnen und Hundehalter sind Freiwillige, die Begleitung mit ihrem Hund anbieten. Sie verfügen über eine theoretische und praktische Ausbildung und wurden in Bezug auf Hygiene, Krankheitsbilder, Verhaltensregeln, Kommunikation und Umgang mit den besuchten Personen geprüft.

Die Sozial- und Therapiehunde sind menschenbezogen, einfühlsam und ausgeglichen. Sie spenden Trost und wirken beruhigend. Die Hunde sind speziell für Situationen ausgebildet, die dem Tier auf der Station und am Patientenbett begegnen können.

Ziele des Einsatzes von Sozial- oder Therapiehunden

  • Steigerung des Wohlbefindens der Patienten, Angehörigen und Besucher
  • Stressreduktion
  • Begegnungen auf verbaler und nonverbaler Ebene ermöglichen
  • Ressourcen aktivieren und fördern
  • Schöne Momente schenken

 

Flyer Freiwillige mit Sozial- oder Therapiehund (herunterladen)