Besuche

Besuche von Angehörigen

Angehörige von Patientinnen und Patienten sind im Palliativzentrum Hildegard immer willkommen. Sie tragen viel zum persönlichen Wohlbefinden der Patienten bei.

Als Angehörige verstehen wir die von der Patientin oder dem Patienten definierten Personen, mit denen sie in naher Beziehung stehen, also Verwandte, Partner, Lebensgefährtin oder Lebensgefährte, Freundinnen und Freunde.

Für Angehörige sind Besuche rund um die Uhr möglich. Auf Wunsch können Sie auch bei der Pflege  der kranken Personen mitwirken. Bitte sprechen Sie sich mit der Pflegefachperson ab.

Im Erdgeschoss steht für Angehörige ein Raum zum Rückzug oder für Gespräche zur Verfügung. Im Eingangsbereich befindet sich auch die Kapelle, in der Sie jederzeit verweilen können.

Besuche

Aus Sicherheitsgründen kann ein Patient bis auf weiteres nur noch eine Person
gleichzeitig empfangen.
Diese Einschränkung ist erforderlich, um die Kontakte innerhalb des Hauses, sowohl für
den Patienten, aber auch für das Gesundheitspersonal auf einem überschaubaren
Level zu halten. Bitte sprechen Sie die Besuchszeiten innerhalb der Familie miteinander
ab.

Im gesamten Haus gilt Mundschutzpflicht und Abstandsregel von 1.5 m

Auch ist es unbedingt erforderlich, dass sie sich am Empfang mit ihren Kontaktdaten
anmelden und beim Verlassen des Hauses auch wieder abmelden.

Nach dem Besuch ihres Angehörigen, bitten wir Sie das Haus über den Haupteingang
umgehend zu verlassen. Aufenthalte ausserhalb des Patientenzimmers sind nicht
gestattet. Bitte diskutieren sie diese Themen nicht mit den Pflegenden oder den Ärzten
auf der Station.

Wenden Sie sich mit ihren Anliegen an den Empfang. Die Mitarbeiter des Empfangs
leiten Sie an die entsprechenden Leitungspersonen weiter.

Diese Massnahmen dienen einzig und allein dem Schutz unserer Patienten und dem
hier arbeitenden Gesundheitspersonal.

Wir hoffen bezüglich der Massnahmen auf Ihr Verständnis. Unser Ziel ist es, mit diesen
Massnahmen, die zeitlich uneingeschränkte Besuchsmöglichkeit über die gesamte
Pandemiezeit aufrechtzuerhalten.